EU-Grenzschutzagentur zwingt Asylsuchende zur Rückkehr.

Gesponsert von: hier klicken

Stoppt das Sterben! Jedes Jahr koordiniert die EU-Grenzschutzagentur die
zahlreichen Einsätze auf dem Mittelmeer und vor der westafrikanischen Küste. Das
Ziel der Aktionen ist die Flüchtlingsboote zu zwingen, zurück in die Heimat zu kehren.
Dadurch haben die Fluchtlingen keine Möglichkeit, einen Asylantrag zu stellen.

Die Methoden, die Flüchtlingsboote zurückzudrängen, sind nicht immer legal.
Manchmal werden den Menschen auf den Booten Treibstoff und Lebensmittel
weggenommen, dann bleibt ihnen nichts anderes, als zurückzukehren. Diese
Praxis ist ein Angriff auf das Leben der Betroffenen und widerspricht den
menschenrechtlichen Verpflichtungen der EU-Mitgliedstaaten.

Die Grenzschutzorganisation Frontex berichtet: Allein im Jahr 2008 wurden 3263
Menschen abgedrängt. Sie waren entweder überzeugt, umzukehren oder sie wurden
zum nächsten Hafen (Senegal oder Mauretanien) zurückeskortiert.

Leider sind auch viele Menschen gestorben indem sie versucht haben, auf den
kleinen Booten Europa zu erreichen. Leider sterben die Flüchtlinge weiter. Stoppt
das Sterben! Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl ist Überzeugt: Jeder muss
Recht auf das gute und sichere Leben haben.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Comments are closed.